Acaisaft


Heimisch ist die Acai-Beere in den regenreichen Gebieten des Amazons, ihre Erfolgsgeschichte begann in Brasilien. Die Frucht der Kohlpalme ist eines der Hauptnahrungsmittel in Südamerika und hat vor nicht allzulanger Zeit den Sprung über den großen Teich nach Europa geschafft.

Wie schmeckt Acaisaft?

Geschmacklich ist die Acaibeere gewöhnungsbedürftig. Menschen, die die Beere probiert haben berichten von einem erdig-öligen Beigeschmack der negativ sowie positiv wahrgenommen wird.  Auch hier gilt, probieren geht über studieren!

Welchen Nährwert hat Acaisaft?

Auf 110 ml Acaisaft kommen 62 kcal / 12,8 g Kohlenhydrate (davon 11,8 g Zucker) / 0,8 g Fett / 0,8 g Eiweiß.

Das Buch der Gesunden Säfte
Mehr als 90 Rezepte (Amazon-Angebot)

Welche Vitamine und Mineralstoffe sind im Acaisaft?

Der Acaisaft ist eine hochdosierte Vitamin C-Bombe, davon sind in 100 ml nämlich 42 mg enthalten. Weiterhin gehören die Vitamine B1/B2/B3/B5/B6/B12 sowie die Vitamine A, E und sogar Vitamin K zu den wichtigen Bestandteilen des Acaisaftes.

Als Mineralstoffe sind Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium und Natrium im Acaisaft vertreten.

Gibt es den Acaisaft auf Rezept?

Nein, man kann ihn frei kaufen oder selbst herstellen.

Wo kann man Acaisaft kaufen?

Acaisaft bekommt man in jedem gut sortierten Reformhaus. Es hat sich bestätigt, dass Acaisaft in den Reformhäusern aber etwas teurer ist als diesen online z.B. bei Amazon zu bestellen. Das kommt sicher daher, das Reformhäuser ihre Mitarbeiterkosten und die Mietkosten für das Geschäft auf die Produkte umlegen müssen. Beim Onlineversand kommen zwar Versandkosten dazu, diese liegen aber meist unter den Kosten für ein Ladengeschäft. Es könnte aber sein, dass Sie in einem Reformhaus eine bessere Beratung zum Produkt bekommen.

Acai Saft

Eka Medica Acai Juice

  • 100% Acai Saft
  • PZN 1255 5080
  • Ohne Zuckerzusatz. Dieser Saft enthält natürlich vorkommende Zucker.
  • Ohne Konservierungsstoffe

llll➤ AMAZON BESTELLUNG

Wie wird Acaisaft hergestellt?

Zur Herstellung des Saftes werden pürierte Acaibeeren verwendet. Dieses Püree wird anschließend verdünnt. Da die Verdünnung mit Wasser den recht eigenartigen erdig-öligen Geschmack nicht wirklich verändert, wird er zur Verdünnung auch oft mit Apfelsaft angereichert.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (334 votes, average: 4,90 out of 5)