Kokoswasser

Für die meisten Menschen steht die Kokosnuss für Strand, Sonne und Palmen – was einen unbeschwerten Urlaub und ferne und exotische Länder bedeutet. Deshalb verbinden wir gute und positive Gefühle mit der Kokosnuss. Dies liegt auch daran, dass die Kokosnuss besonders vielseitig ist und viele positive Auswirkungen auf unseren Körper und den gesamten Organismus hat. Kokoswasser ist besonders bemerkenswert. Es kommt in der grünen, unreifen Kokosnuss vor und ist eine klare Flüssigkeit mit vielen gesunden Inhaltsstoffen und optimalen Nährwerten. Kokoswasser ist in einigen Ländern der Welt ein tägliches Lebensmittel und ersetzt an vielen Orten den Mangel an frischem Trinkwasser.

Was ist Kokoswasser?

Kokoswasser ist in Südamerika seit Jahrhunderten ein beliebtes Getränk. Hawaiianer nennen Kokoswasser sogar “noelani” (ausgesprochen “no-way lah-nee”), was als “Frische vom Himmel” übersetzt werden könnte. Die fast klare Flüssigkeit wird direkt aus der noch grünen Kokosnuss gewonnen, die etwa 5 Monate vor der endgültigen Reifung geerntet wird. Wie Sie vielleicht denken, kommt Kokoswasser nicht aus der braunen Kokosnuss, die Sie bei uns kaufen können.

Das Buch der Gesunden Säfte
Mehr als 90 Rezepte (Amazon-Angebot)

Die Grüne Kokosnuss wird als unreife Frucht von der Kokospalme geerntet. Pro Nuss kann man etwa einen halben bis einen ganzen Liter Kokoswasser bekommen. Ein weiteres Produkt auf Basis von grüner Kokosnuss ist das weiße Fruchtfleisch mit aromatischem Geschmack. Je reifer die Früchte sind, desto weniger Flüssigkeit befindet sich im Inneren. Stattdessen wächst die oben erwähnte braune Kokosnuss.

Je frischer und unreifer eine Kokosnuss ist, desto mehr kann sie aus dem Kokosnusswasser extrahiert werden. Das meiste Kokoswasser kann aus der King Coconut gewonnen werden.

Wo kann man Kokoswasser kaufen?

Natürlich ist frisches Kokoswasser aus der Kokosnuss immer die beste Wahl. Aber nicht jeder hat die Zeit und / oder den Wunsch dazu. Der frische Geschmack von Kokosnuss ist süß und schmeckt kaum wie Kokosnuss. In einigen Supermärkten gibt es Kokoswasser in einer Tetra-Packung, in Flaschen oder Dosen. Einige der verfügbaren Kokoswässer schmecken sauer, sollten es aber nicht!

Es ist schwer zu sagen, welche Marke die beste ist. Alle unterscheiden sich im Geschmack, einige sind geschmacklicher zurückhaltend, während andere süßer sind. Meiner Meinung nach bieten FOCO Kokosnusswasser und UFC Kokoswasser dem Kunden ein gutes Angebot. Kokoswasser ist in Supermärkten immer noch sehr knapp. Es gibt es bereits bei DM, Edeka, Rewe und auch in vielen Bioläden. Die meisten von ihnen verkaufen jedoch nur Kokoswasser von einem Hersteller. Es gibt eine größere Auswahl im Internet und Sie können auch Kokoswasser in Sets bestellen und Geld sparen.

Was kostet Kokoswasser?

Kokoswasser wird in der Regel online bestellt, da es die größte Auswahl und die niedrigsten Preise gibt. Preiswerte Produkte haben den Nachteil, dass sie häufig mit Zucker und im schlimmsten Fall sogar mit künstlichen Aromen gemischt werden. Das Natürliche wird jedoch weggelassen und die im natürlichen Saft der Kokosnuss enthaltenen Vitamine, Mineralien und Spurenelemente sind nicht mehr enthalten.

Es ist daher vorzuziehen, Hersteller auszuwählen, die sich mit guter Qualität befassen, wie dies beispielsweise bei den meisten Bio-Produkten der Fall ist. Wir raten dringend von Flaschen mit preiswerten Getränken von weniger als einem Euro ab, da diese in der Regel künstlich mit Zucker, Geschmacksverstärkern und Aromen geliefert werden. Kokoswasser ist teurer als Quellwasser, da der Liter zwischen 3 und 10 Euro kostet.

Was ist der Unterschied zwischen Kokoswasser und Kokosmilch?

Leider werden bei der Bezeichnung der Flüssigkeit häufig zwei Begriffe verwechselt. Kokosmilch darf niemals mit Kokoswasser gleichgesetzt werden. Während Wasser direkt aus der Nuss gewonnen wird, sind mehrere Schritte erforderlich, um Milch zu produzieren. Das Fruchtfleisch wird zuerst mit Wasser zerkleinert, dann z.B. durch ein Tuch gegossen. Der Stoff wirkt als Filter, um die flüssige Milch von den Fruchtfleischstücken zu trennen. Kokosmilch ist sehr fettig, während Kokosnusswasser sehr wenig Fett enthält – nur 1,05 g pro 100 ml.

Reife Kokosnuss

Was für Nährstoffe stecken im Kokoswasser?

Kokoswasser ist neben seinem leckeren Aroma reich an Nährstoffen und Vitaminen. Das Wasser enthält praktisch kein Fett (0,2 g), kein Cholesterin und sehr wenig Zucker (2,0 g). Dafür gibt es viele Mineralien und Nährstoffe. Diese beinhalten

  • Vitamine: A, D, C, B6, B12, Folsäure
  • Mineralien: Kalium, Eisen, Natrium, Kalzium, Magnesium
  • Proteine und Fette
  • Zusätzlich enthalten 100 ml Kokoswasser nur 19 Kalorien.

Lohnt sich Kokoswasser nach dem Sport?

Während Kokosmilch viel Fett und damit Energie enthält, zeichnet sich Kokoswasser durch seinen hohen Mineralgehalt aus. Wasser ist reich an Kalium, Natrium und Kalzium. Proteine ​​und Kohlenhydrate sind kaum verfügbar. Kokoswasser ist ideal, um den Durst zu stillen – besonders nach dem Training, wenn Sie viel geschwitzt haben.

Hilft Kokoswasser beim abnehmen?

Das trendige Getränk ist jedoch nicht zum Abnehmen geeignet. 100 ml Kokoswasser enthalten nur etwa 20 Kalorien, aber Kokoswasser stimuliert nicht den Stoffwechsel und damit die Fettverbrennung. Zusätzlich zu seinem hohen Mineralgehalt hat Kokoswasser keine anderen gesunden Eigenschaften, die Ihnen beim Abnehmen helfen könnten. Im Gegenteil: Dem Erfrischungsgetränk fehlen wichtige Zutaten wie Vitamine. Wenn Sie also abnehmen und sich auf Kokoswasser verlassen möchten, müssen Sie Ihren Körper auf andere Weise mit Vitaminen und anderen Nährstoffen versorgen.

Auch die hohe Mineralienkonzentration im Kokoswasser ist nicht unproblematisch. Wenn Sie beispielsweise zu viel Kokoswasser trinken, kann dies den Kaliumspiegel in Ihrem Blut erhöhen. Dies könnte wiederum zu Herzrhythmusstörungen führen. In diesem Zusammenhang empfehlen wir Ihnen, Ihren Arzt bezüglich des regelmäßigen und erhöhten Verbrauchs von Kokosnusswasser zu konsultieren, wenn Sie Kokosnusswasser zur Förderung des Gewichtsverlusts verwenden möchten.

Wogegen hilft Kokoswasser?

Kokoswasser hat einen hohen Nährstoffgehalt und wird daher in vielen Ländern nicht nur allgemein als Lebensmittel angesehen. Kokoswasser ist besonders in armen Ländern beliebt, in denen sauberes, frisches Trinkwasser nicht verfügbar ist und die Menschen oft nicht genug zu essen haben. Aus medizinischer Sicht wird Kokoswasser seit vielen Jahren verwendet. Einerseits, weil es isotonische und basische Eigenschaften hat und andererseits, weil Kokoswasser bei vielen Krankheiten eine heilende Wirkung nachgesagt wird. Darüber hinaus soll Kokoswasser den Stoffwechsel beeinflussen, die Bildung von Bakterien hemmen und soll sich positiv auf den Magen-Darm-Trakt auswirken. Darüber hinaus ist Kokoswasser ein wahres Wundermittel für Haut und Haare.

Hilft Kokuswasser beim entgiften des Körpers?

Der Körper nimmt täglich viele Giftstoffe auf, die nicht nur aus der Nahrung stammen, sondern auch in der Umwelt vorkommen. Alle diese Gifte müssen natürlich bestenfalls aus dem Körper entfernt werden. Denn wenn Sie sich selbst lagern, können gesundheitliche Probleme auftreten.

Mit Kokoswasser ist das sehr gut möglich und vor allem, weil es völlig natürlich ist. Kokoswasser hat keine Nebenwirkungen und die außergewöhnliche Zusammensetzung der verschiedenen Mineralien kann auch zur Beseitigung von Schwermetallen beitragen. Die Schwefelaminosäuren in Kokosnusswasser können jedoch auch an schädliches Quecksilber binden und werden daher von den Nieren und dem Deich ausgeschieden.

Wie wirkt Kokoswasser im Stoffwechsel?

Dank seiner Inhaltsstoffe kann Kokoswasser eine aktive Rolle im Stoffwechsel spielen und Toxine und Schlacken aus Zellen transportieren. Auf diese Weise werden sie gereinigt und können wieder richtig funktionieren. Denn schon ein kleiner Fehler im Körper reicht aus, um den Stoffwechsel aus der Bahn zu bringen und damit Stoffwechselerkrankungen zu fördern. Mit Kokoswasser soll es möglich sein, denn kann der Stoffwechsel im Gleichgewicht zu halten und bestehende Stoffwechselerkrankungen einzudämmen und sogar rückgängig gemacht werden. Dazu haben wir aber keine Nachweise gefunden.

Wie wirkt Kokoswasser auf die Verdauung?

Während Leber und Nieren für die Entgiftung des Körpers verantwortlich sind, vergessen viele, dass der Magen-Darm-Trakt auch für die Entfernung von Toxinen verantwortlich ist. Wenn der Magen-Darm-Trakt angegriffen wird, können Toxine nicht richtig ausgespült werden und schädliche Substanzen werden abgelagert. Es wird angenommen, das dies oft der Grund für Zysten, Magengeschwüre und Krebs ist.

Kokoswasser kann ein gutes Entgiftungshilfsmittel sein, es wird angenommen, das es Quecksilber und andere Schwermetalle an sich binden und eine schnelle Ausscheidung gewährleisten kann. Beispielsweise kann sich Amalgam, das häufig als Füllung der Zähne vorhanden ist, in den Magen- und Darmzellen ansammeln und so den Körper schädigen, wenn es nicht ausgeschieden werden kann. Kokoswasser verhindert den Annahmen nach, dass Amalgame das menschliche Nervensystem schädigen, indem es eine bessere Ausscheidung der Substanz gewährleistet.

Darüber hinaus garantieren Natrium und Kalium die Zellreinigung und helfen, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Wenn Sie jeden Tag ein Glas Kokoswasser trinken, können Sie Giftstoffe besser ausspülen und den Körper vor Schäden schützen. Insbesondere in der ayurvedischen Medizin wird das kostbare Kokoswasser seit vielen Jahrhunderten als Entgiftungsmittel eingesetzt.

Kokuswasser in der Schwangerschaft

Mangelerscheinungen treten schnell auf, insbesondere während der Schwangerschaft. Besonders wenn die morgendliche Übelkeit zu Folter wird und die schwangere Frau kaum etwas zu essen bei sich hält. Um einen Mangel zu vermeiden, kann Kokoswasser täglich getrunken werden. Kokoswasser soll nicht nur der schwangeren Frau, sondern auch dem ungeborenen Kind helfen, da es auch einen großen Teil der Nährstoffe mit sich bringt, um einen fertigen Organismus zu entwickeln und zu bilden. Durch die Versorgung mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen kann Mutter und Kind geholfen werden.  Kokoswasser hingegen ist isotonisch, gesund und kann Mängel ausgleichen. Eine Überdosis kann überhaupt nicht auftreten, da Sie literweise Kokoswasser trinken müssten.

Wie wirkt Kokoswasser für Haut und Haare?

Nicht nur die Organe, sondern auch die Haut und das Haar benötigen Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, um gesund zu bleiben. Aufgrund einer einseitigen Ernährung besteht jedoch häufig ein Mangel, der auch Haut und Haare betrifft. Besonders in westlichen Ländern leiden viele Menschen aufgrund ihrer schlechten Ernährung an Haut- und Haarproblemen. Allergien, Psoriasis oder Schuppen und Haarausfall sind nur einige der Symptome.

Das Hauptproblem hierbei ist die Lebensmittelindustrie, die Lebensmittel werden chemisch verändert und wichtige Nährstoffe gehen verloren. Dies bedeutet, dass der Körper nicht mehr mit ausreichenden Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien versorgt wird und ein Mangel vorliegt. Kokoswasser kann diesen Mangel ausgleichen und den Körper dank hochwertiger und wertvoller Inhaltsstoffe mit diesen Substanzen versorgen. Dies bedeutet, dass sich geschädigte Haut besser regenerieren kann und das Haar voller und gesünder wird.

Kokosnuss mit Strohhalm

Welche Inhaltsstoffe hat Kokoswasser?

Kokosnusswasser bietet eine Fülle an Nährstoffen, die vom Körper sehr gut verwertet werden können. Dabei sind viele Nährstoffe in dem leckeren Wasser enthalten, die für den Körper und den Organismus lebenswichtig sind. Durch den niedrigen Zucker- und Fettgehalt ist das Kokoswasser somit auch noch richtig gesund.

Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß – Wie jeder bereits erahnen kann, besteht Kokoswasser zu mehr als 90 Prozent aus Wasser. Allerdings sind in 100 ml auch 6 Gramm andere Substanzen, wie Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß enthalten. So sind beispielsweise 5 Gramm Kohlenhydrate in 100 ml Kokosnusswasser zu finden. Während der Eiweißgehalt etwa 0,6 Prozent ausmacht, ist Fett mit 1 Prozent vertreten.

Spurenelemente – Spurenelemente sind ebenso wichtig, wie Vitamine und Mineralstoffe. Dabei sind sie die kleinen Helfer, die nicht nur für den Hormonhaushalt, sonder auch für den Stoffwechsel zuständig sind und diese regulieren. Außerdem sind sie für Aufspaltungs- wie auch Abbauvorgänge essenziell und somit besonders wichtig, obwohl sie oftmals vergessen werden.

Mineralstoffe – Auch zahlreiche Mineralstoffe sind in dem gesunden Wasser der Kokosnuss enthalten. Sie sind wichtig für Knochen und Gelenke, für Bänder und Sehen und natürlich auch für die Organe. Mineralstoffe sorgen dafür, dass eine ordnungsgemäße Funktion gewährleistet ist.

Vitamine – Vor allem in sehr jungen Kokosnüssen ist der Vitamingehalt besonders hoch und schon wenige Gläser können so schon den Tagesbedarf eines Erwachsenen decken. Welche wichtigen Vitamine im Kokoswasser enthalten sind, ist unten in der Tabelle aufgeführt.

Wie viele Kalorien hat Kokoswasser?

Der Energiegehalt im Kokoswasser ist äußerst niedrig und etwa 250 ml des gesunden Wassers enthalten rund 60 Kalorien. Während normale Softdrinks etwa den doppelten Energiegehalt aufweisen, zeigt sich, wie gesund das Wasser der Kokosnuss ist. Dabei kommt die Energie insbesondere aus Fructose und Fruchtzucker.

Was ist Zico Kokoswasser?

ZICO ist eine Sportgetränk-Marke. Die Kokoswasser-Getränke von Zico werden mit reinem Kokoswasser hergestellt, dadurch hat ZICO mehr Kalium als eine Banane, potente Antioxidantien und einen leichteren, köstlichen Geschmack. ZICO Natural Pure Premium Kokoswasser ist 100 Prozent reines Wasser aus jungen Kokosnüssen. ZICO erntet seine Kokosnüsse von Hand, wenn das Wasser im Inneren einen Höchstwert an Kalium und das perfekte Gleichgewicht der Elektrolyte erreicht.

Gibt es spezielle Rezepte mit Kokuswasser?

Kokuswasser Smoothie

Ein Smoothie, wie er gesünder kaum geht. Und das Beste: Er kann in wenigen Minuten zubereitet werden!

Zutaten:

  • 2 Tassen Babyspinat
  • 2 Kiwis
  • 1 Banane
  • 300 ml Kokoswasser

Zubereitung:

Den Spinat waschen und abtropfen lassen. Die Kiwis und die Banane zunächst schälen, dann in kleine Scheiben schneiden. Anschließend alles in einem Mixer geben und pürieren. Alternativ in ein hohes Glas geben und mit einem Mixstab pürieren.

Low Fat Kokos-Powerdrink

Das richtige Getränk für Sommer, Sport und Sonne, und dabei auch noch so fettarm. Am besten eiskalt genießen!

Zutaten:

  • 2 EL Magerquark
  • 150 ml Kokoswasser
  • 100 ml Milch oder Sojamilch
  • B. Zucker oder Süßstoff

Zubereitung:

Den Magerquark, das Kokoswasser und die Milch in einen Mixbehälter geben. Anschließend mit einem Stabmixer oder einem Milchaufschäumer aufschlagen, bis sich eine gleichmäßige und schaumige Masse gebildet hat. Nun mit Zucker oder Süßstoff nach Belieben süßen. Vor dem Genuss über mehrere Stunden kalt stellen. Fertig!

Veganer Pudding mit Kokoswasser

Ein ganz anderer Pudding als die bekannten Milchspeisen. Er schmeckt auch Nicht-Verganern überraschend gut!

Zutaten:

  • 50 g Chia-Samen
  • 400 ml Kokoswasser
  • 1 Msp. Vanillezucker
  • 1 Mango(s)
  • 1 Kiwi(s)
  • ¼ Ananas
  • 4 Erdbeeren
  • eventuell Pistazienkerne

Zubereitung:

Zunächst die Chia-Samen mit dem Kokoswasser verrühren. Dann den Vanillezucker unter die Masse heben. Diese dann auf Schalen oder Gläser verteilen und am besten über Nacht im Kühlschrank kalt stellen.

Für die Sauce: Mango schälen, würfeln und anschließend pürieren. Sauce über den Pudding geben. Dann die restlichen Früchte waschen, in Stücke schneiden und zum Garnieren über die Sauce geben. Zum Schluss nach Belieben gehackte Pistazienkerne über die Früchte geben.

Cocktail „Summerbreeze“

Ein erfrischender Cocktail im gemütlichen Whirlpool im Garten, der Sommerlaune macht. Kalorien- und fettarm, aber wunderbar im Geschmack!

Zutaten:

  • 2 Grapefruit, geschält und grob gewürfelt
  • 2 Kaki(s), geschält, grob gewürfelt
  • 2 dl Orangensaft
  • 2 dl Kokoswasser
  • Eiswürfel
  • Brauner Zucker
  • nach. Bedarf. Erdbeeren

Zubereitung:

Kaki und Grapefruit klein geschnitten in einem Mixer geben. Mit Orangensaft und Kokoswasser auffüllen, Eiswürfel dazu. Anschließend alles fein pürieren. Mit braunem Zucker süßen, dann in Gläser abfüllen und mit halbierten Erdbeeren dekorieren.

Wie viel Kokoswasser enthält eine Nuss?

Der Wassergehalt der Kokosnuss hängt unter anderem von der Art und dem Reifegrad ab, aber auch vom Vorhandensein oder Nichtvorhandensein der Regenzeit in der Ernteregion. In einer brasilianischen grünen Kokosnuss oder in einer königlichen Kokosnuss aus Sri Lanka sind etwa 600 bis 800 ml Kokosnusswasser enthalten. In einer thailändischen Nuss ist normalerweise etwas weniger Kokoswasser enthalten. Thailändisches Kokoswasser ist dafür oft besonders süß.

Wie lange ist Kokoswasser haltbar?

Nach dem Öffnen sollte das Kokoswasser sofort verbraucht werden, da es sonst sauer wird. Kokoswasser, was geöffnet wurde, kann 1-2 Tage lang kühl gehalten werden. Kokoswasser ist nicht nur köstlich, es ist auch absolut sicher für alle, einschließlich Säuglinge und schwangere Frauen.

Ist die Kokosnuss wirklich eine Nuss?

Es heißt Kokosnuss, also muss es eine Nuss sein, oder? Nein, das ist es einfach nicht! Genau genommen ist es die einsame Steinfrucht der Kokospalme. Es hat eine ovale Form, manchmal leicht dreieckig und wiegt zum Zeitpunkt der Reife zwischen 1 kg und 2,5 kg.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (267 votes, average: 4,79 out of 5)